Die Radiofrequenztechnik (RF-Technik) ist eine sanfte Methode zur Hautstraffung. Im behandelten Gewebe wird eine Tiefenwärme erzeugt, die zur Kollagenneubildung führt und die Haut nachhaltig verjüngt sowie das Hautbild sichtbar verbessert. Störende Ansammlungen von Fett können reduziert und auch Cellulite langanhaltend verringert werden. Durch die Behandlung treten die Körperkonturen besser hervor. Einmal entfernte Fettzellen kommen nicht mehr zurück.


Innovative Beauty - Behandlungen

Abhängig vom Lebensalter und genetischer Veranlagung verliert die Haut zunehmend Kollagen. Dem wirken die Radiowellen entgegen. Sie erwärmen das Gewebe in der Tiefe. Da Fettzellen besonders wärmeempfindlich sind, erwärmen sie sich stärker als andere Körpergewebe. Zunächst wird bei diesem nicht-invasiven Verfahren ein haut-kühlendes Gel aufgetragen. Danach wird das Bindegewebe mit der Energie der Radiofrequenz sanft erhitzt. Die Wechselwirkung von Wärme und Kälte zieht das Bindegewebe zusammen und regt eine Neubildung von Kollagen an. Dies erhöht Elastizität und Spannkraft der Haut. Je nach Zustand des behandelten Gewebes sind 4 - 6 Anwendungen im Abstand von 2 - 4 Wochen notwendig, um das gewünschte Ergebnis zu erzielen.

Radiofrequenz zur Hautstraffung und Körperformung

Wenn einzelne Partien des Gesichts an Elastizität verlieren (z. B. Hängebäckchen), können mit der Radiofrequenztherapie sehr gute Ergebnisse erzielt werden. Auch bei erschlaffter Haut am Hals, an Beinen oder Armen kann die Methode angewandt werden. Weitere Resultate der Therapie sind eine Verringerung von Falten im Gesicht, die Hautstraffung an Gesicht und Körper, die Optimierung der Hautqualität bei Narben, eine Reduktion von Dehnungsstreifen sowie der Abbau von Cellulite.

Mögliche Nebenwirkungen sind:

  • dezente Rötung unmittelbar nach der Behandlung
  • Wärmegefühl in der behandelten Regionen
  • lokale Reizungen klingen durch die Anwendung von Kühlpads rasch ab